Team

Der Vorstand von PHASE Austria stellt sich vor:

Dipl.-Psych. Senta Vogl,  Vorsitzende (verantwortlich für Spendenverwendung und Datenschutz)
geb. 1942

„Noch in meiner Jugend gab es in Österreich und Südtirol ähnlich entlegene Bauernhöfe wie in Nepal. Wir haben die Entwicklung geschafft. Ich helfe, damit die Menschen in Nepal ihren Weg aus der Armut und Unwissenheit finden und gleichzeitig ihr altes Wissen in den Fortschritt integrieren.“

Dipl.-Ing. Peter Baumhauer, stellvertretender Vorsitzender
geb. 1958, Elektrotechniker, technischer Angestellter
verheiratet, drei Kinder

„Nachhaltigkeit, Verteilungsgerechtigkeit und Entwicklungszusammenarbeit sind Themen, die mich schon seit meiner Jugend beschäftigen. Ich bin froh, durch meine Mitarbeit bei PHASE dazu auch selbst einen kleinen Beitrag leisten zu können. Die Vorgangsweise von PHASE bei der Umsetzung der Projekte finde ich sehr effizient und nachahmenswert.“

Dipl.Päd. Elisabeth Kopf, Schriftführerin
geb. 1982, Volksschullehrerin, studiert internationale Entwicklung
verheiratet, drei Kinder

„Ich engagiere mich bei PHASE Austria, da es mir ein großes Anliegen ist, anderen Menschen echte Hilfe zukommen zu lassen. Da dies durch das Netzwerk von PHASE worldwide und PHASE Nepal sehr gut gelingt, empfinde ich es sehr sinnvoll, durch meine Tätigkeit bei PHASE Austria meinen Teil dazu beizutragen.“

Mag. Ulrike Maier, stellvertretende Schriftführerin
geb. 1966, Cellistin, Musikschullehrerin ( Wien und NÖ )
verheiratet, vier Kinder

Bildung, medizinische Versorgung und die Möglichkeit ausgewogener Ernährung sind Selbstverständlichkeiten bei uns in Europa. Menschen in benachteiligten Regionen unseres Planeten zu diesen Grundrechten zu verhelfen ist mir seit langem ein Anliegen. Das Konzept von PHASE durch nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe zu führen finde ich absolut überzeugend.

Dipl. Päd. Reinhard Kopf BEd, Kassier (verantwortlich für Spendenverwendung und Datenschutz)
geb. 1976, Lehrer, Angestellter bei der Wirtschaftskammer Österreich
verheiratet, drei Kinder

„Ich unterstütze PHASE, weil die Projekte dem modernen Begriff von Entwicklungszusammenarbeit im Sinne von ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ und ‚Ziel der Entlassung in die Selbstständigkeit‘ in vorbildlicher Weise entsprechen. Das finde ich faszinierend und unterstützenswert. Außerdem kann ich garantieren, dass im Gegensatz zu den meisten in diesem Bereich tätigen Organisationen bei PHASE 100% der Beiträge und Spenden im Zielland ankommen.“

Ing. Martin Maier, stellvertretender Kassier
geb. 1973, Medizintechniker, Angestellter bei Siemens
verheiratet, vier Kinder.

„Angesichts des Luxus, den ich für mein eigenes tägliches Leben zu brauchen meine, ist es für mich sinnvoll, über den eigenen Tellerrand zu blicken. PHASE bietet mir die Möglichkeit, mich mit Projekten zu beschäftigen, die abseits von großem medialem Rummel und mit einfachen Mitteln Menschen bei der Selbsthilfe unterstützen. Und das bedeutet für mich einen Schritt mehr auf dem Weg zu einer gerechteren Güter- und Ressourcenverteilung auf unserem Heimatplaneten gehen zu können.“

Mag.a Brita Pohl, Gründungsmitglied, Fundraising und Projektmanagement
geb. 1970, Übersetzerin

„PHASE inspiriert durch den integrierten Ansatz einer nachhaltigen Unterstützung benachteiligter Bevölkerungsgruppen, durch den sie aus dem Teufelskreis von Armut, Gesundheitsproblemen und mangelnder Bildung befähigt werden, ihr eigenes Leben aktiv gestalten und sich selbst für ihre Rechte einsetzen zu können. Durch die Arbeit für PHASE kann ich dazu beitragen, eine spürbare und nachhaltige Verbesserung für die Menschen in unseren Projektdörfern zu erzielen.“