Header
Linie

Liebe PHASE-Mitglieder und Unterstützer*innen, liebe Freundinnen und Freunde!


In diesem schönen Spätsommer ist es schwer vorstellbar, wie schwierig die Sommermonate in Nepal jedes Jahr sind. Der Monsun mit den schweren Regenfällen löst Erdrutsche aus, die ohnehin schwer zugängliche Dörfer auf dem Landweg völlig oder fast völlig abschneiden, weil die Wege unpassierbar sind oder vollständig weggerissen werden. Notfälle können dann nur per Hubschrauber in das Krankenhaus gebracht werden. Am 8. August mussten in Sirdibas (Nord-Gorkha) nach der Entbindung eine junge Mutter und ihr neugeborener Sohn dringend im Krankenhaus ärztlich versorgt werden - Nisha Tamang, die PHASE-Krankenschwester vor Ort, organisierte einen Notfallflug und entschied, gemeinsam mit einigen Familienmitgliedern die Patientin ins Krankenhaus zu begleiten - der Hubschrauber stürzte aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen ab, alle Insassen kamen um. Die gesamte PHASE-Familie ist zutiefst erschüttert und trauert um diesen schweren Verlust.

Diese Tragödie ist auch eine Erinnerung daran, unter welchen schwierigen Bedingungen unsere Mitarbeiter*innen in den entlegenen Gebieten arbeiten, und welches Risiko sie selbstverständlich eingehen, um die Situation der Menschen in den am stärksten benachteiligten Gebieten Nepals zu verbessern. Auch die Bedeutung einer guten Primärgesundheitsversorgung vor Ort wird dadurch nachdrücklich unterstrichen.

Auch in Bajura, Westnepal sowie in Kashigaun und Keraunja in Nord-Gorkha musste PHASE nach Murenabgängen in Projektgebieten Katastrophenhilfe leisten.

Es fällt schwer, nach solchen Ereignissen zur Tagesordnung überzugehen - aber gerade das ist sozusagen das "Vermächtnis" von Nisha: Bildung, Gesundheitsversorgung und vermehrte Chancen für die Menschen in entlegenen Dörfern des Himalaya, und dafür werden wir uns weiterhin einsetzen.

Eine schöne Gelegenheit, ein wenig mehr über Nepal zu erfahren und auch die Küche zu erleben, bietet sich am 2. Oktober: Eine Gruppe von Studierenden organisiert einen Nepal-Abend zugunsten der Projekte von PHASE Austria. Mehr dazu weiter unten.

Ich möchte mich wie immer sehr herzlich für das Interesse an Nepal und die Unterstützung für PHASE bedanken - angesichts der vielen anderen globalen und lokalen Probleme und Fragen ist das nicht selbstverständlich. Danke!

Brita Pohl
für den PHASE Austria-Vorstand

Linie
Nisha Tamang Memorial Fund

In Erinnerung an Nisha Tamang, die wie oben berichtet am 8. August 2016 in Ausübung ihrer Arbeit bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen ist, hat PHASE Nepal den Nisha Tamang Memorial Fund eingerichtet. Er soll junge Menschen aus Nishas Heimatgemeinde und aus Sirdibas, wo sie gearbeitet hat, dabei unterstützen, ein Studium zu finanzieren. Die Idee dazu entstand aus den Gesprächen mit Nishas Familie: Sie hatte ihren jüngeren Brüdern versprochen, sie zu unterstützen. Tragen wir dazu bei, diesem tragischen Verlust etwas Positives abzuringen!

Nisha Tamang
Linie
Schulzugang für benachteiligte Kinder in Humla, Westnepal

Im Juli wurde wie im letzten Newsletter angekündigt die Feldstudie für dieses Projekt abgeschlossen: Die Studie identifizierte 10 Kinder, die nicht zur Schule gehen, sowie 175 stark benachteiligte Kinder, deren Schulbildung ernsthaft gefährdet ist. Gemeinsam mit den betroffenen Gemeinden und Schulen wird nun ein Plan ausgearbeitet, wie diese Kinder und ihre Familien effizient unterstützt werden können.

Wir danken der Stadt Wien-International für die Unterstützung dieses Projekts!

Schulkinder in Westnepal
Linie
Sportprojekt in Rawadolu, Okhaldunga

Wie berichtet konnten wir die Unterstützung des Sportministeriums für ein Projekt in Rawadolu gewinnen, der Gemeinde, in der unser Schulprojekt in Hile liegt. Bei unserem Projektbesuch im Mai anlässlich der Wiedereröffnung der Schule konnten wir feststellen, wie dringend auch die anderen Schulen der Gemeinde Unterstützung benötigen. Material für Sportunterricht (Trainingsanzüge, Bälle, ...) wird an die Schulen geliefert, sobald der Transport problemlos möglich ist.

Kinder in Hile
Veranstaltungsankündigung
Abend zugunsten von PHASE Austria

Wir freuen uns besonders, diese Veranstaltung ankündigen zu können: Zwei Anthropolginnen von der Universität Wien mit Nepal-Bezug organisieren am 2. Oktober 2016 im Restaurant Yak & Yeti einen Nepal-Abend mit Film, Musik, Fotos - und natürlich auch köstlichem Dal Bhat (sozusagen das nepalesische Nationalgericht)! Der Erlös dieses Abends wird für unsere PHASE Austria-Projekte gespendet.

Vielen Dank an Gabriele Tautscher und Annie Weissenböck für diese Initiative!

Restaurant Yak & Yeti, Hofmühlgasse 21, 1060 Wien

2. Oktober 2016, ab 18 Uhr

Um Anmeldung bei Anneliese Weissenböck wird gebeten.

Linie
Teacher Training in Bajura
Lehrer*innenfortbildung in Bajura, Westnepal

Dieses Projekt, das mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wien von PHASE Austria finanziert wird, bietet eine umfassende Fortbildung für Lehrer*innen in diesen extrem entlegenen Gebieten. Die Lehrer*innen werden nicht nur in kinderzentrierten Lehrmethoden, Gruppenarbeit und dialogischen Lernformen geschult, sondern erhalten zudem Grundlagen der Lernforschung (Lerntypen, Ablauf von Lernprozessen im Gehirn, ...), die es ihnen ermöglichen, ihre Schülerinnen und Schüler besser zu verstehen und so gut wie möglich zu betreuen. Das Projekt sollte ursprüglich bis Ende dieses Jahres laufen und wurde mit freundlicher Genehmigung der Stadt Wien-International um ein halbes Jahr verlängert, da es nicht möglich war, es rechtzeitig zu starten - die Arbeitsbelastung bei PHASE Nepal infolge des Erdbebens war schlicht zu groß.

Solche Lehrerfortbildungen sind seit einiger Zeit Teil des Kernprogramms von PHASE Nepal - sie stellen eine nachhaltige Verbesserung des Unterrichts und der Bildungschancen für Kinder in den entlegenen Dörfern dar: Frontalunterricht, Körperstrafen und Auswendiglernen sind leider noch oft die Regel, die Konsequenzen sind Schulabbrüche, Lernprobleme und mangelnde Bildung. PHASE arbeitet daran, dass Lehrer*innen besser fähig sind, auf einzelne Kinder und deren jeweils spezifische Bedürfnisse einzugehen und die ganze Klasse "mitzunehmen".

Linie
Bitte um Spenden!

Um unsere Aktivitäten sowohl im Wiederaufbau als auch in unserem Kernbereich, der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit in entlegenen Dörfern, weiterhin finanzieren und ausbauen zu können, ist schlicht Geld notwendig. Wir bitten daher wie immer um großzügige Spenden an PHASE!

Unser Spendenkonto: ERSTE Bank, IBAN: AT082011128763889200 - BIC: GIBAATWW

Spenden an PHASE Austria sind steuerlich absetzbar.

Vielen herzlichen Dank!


Linie

Das Titelbild zeigt eine Morgenstimmung in Kashigaun, Nord-Gorkha, einem der PHASE-Projektdörfer.

Kontakt

PHASE Austria - c/o Senta Vogl, Alszeile 119, 1170 Wien
Konto: ERSTE Bank, IBAN: AT082011128763889200 - BIC: GIBAATWW
Vereinsregister-Nummer (ZVR-Nr.): 161877083 - Spendengütesiegel Nr. 05850

Spenden sind steuerlich absetzbar!

Sollten Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, bitten wir um eine kurze Mitteilung unter phaseaustria@gmx.at

Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, finden Sie ihn auch unter www.phaseaustria.org/Aktuelles/Newsletter/ - hier stehen auch alle Newsletter zum Nachlesen zur Verfügung.